Nächste Veranstaltungen

Extreme Rechte In Polen

Freitag 27.03.2020 | 19.00 – 22.00 Uhr | Antifatresen Westberlin [Schlossstraße 19, 14059 Berlin] U2 -Sophie-Charlotte Platz

Der Aufstieg der autoritär-nationalistischen PiS und die Schleifung parlamentarisch-demokratischer Regularien dominieren die Polen-Debatte in Deutschland. Weniger wird die Existenz einer radikalen Rechten jenseits der PiS zur Kenntnis genommen. Ein breites Bündnis bestehend aus Ultranationalisten, Monarchisten, christlich-fundamentalistischen Abtreibungsgegnern und Fussballhooligans hat es geschafft sich rechts neben der PIS fest in neuer Qualität und Stärke zu etablieren. Ein wichtiger Bezugspunkt für diese Kräfte ist der größte jährlich stattfindende rechtsradikale Aufmarsch am 11. November in Warschau.
Im Vortrag möchten wir verschiedene Akteure, Gruppen und Strömungen vorstellen und das schwierigeVerhältnis zwischen der polnischen und deutschen Rechten aufzeigen.

Eine gemeinsame Veranstaltung von Postkom und Antifa Westberlin

Klimabewegung in Polen

Donnerstag 27.02.2020 | 19.30 – 22.00Uhr | BAIZ
[Schönhauser Allee 26a, 10435 Berlin]

Polen ist nach Deutschland das zweitgrößte Förderland von Kohle in der EU; das hat viele negative Folgen, sowohl lokal als auch global. Die rechtspopulistische polnische Regierung lehnt erneuerbare Energien ab und betrachtet Kohle trotz der verheerenden Folgen für Menschen und Umwelt als wichtige Ressource. Sie plant die Eröffnung neuer Tagebaue und Bergwerke sowie den Bau eines Atomkraftwerks. Schon leise Kritik an der Umwelt- und Klimapolitik wird als staatsgefährdend empfunden, der Widerstand kriminalisiert. Doch auch in Polen hat sich neben den offiziellen NGOs eine linke Klimabewegung etabliert, die wie beim polnischen Klimacamp letzten Sommer versucht, mit Aktionen des Zivilen Ungehorsams gegen die schädliche Politik der Regierung zu kämpfen. In der Veranstaltung geben Aktivistinnen aus Polen einen Überblick über die Klimabewegung in Polen; Möglichkeiten der Zusammenarbeit zwischen deutschen und polnischen Aktivistinnen können diskutiert werden.
Mit einer Vertreterin der polnischen Klimcamps (Oboz dla klimatu) und einer Person von Extinction Rebellion Stettin

Über die Plattform Postkom

Postkom ist eine Initiative, die sich vor einigen Jahren formiert hat mit dem Ziel, politische und soziale Themen des postkommunistischen Raumes in den Fokus zu rücken und an diesen Themen interessierte Menschen miteinander zu vernetzen.

Die sozialen Bewegungen in Polen und in ganz Osteuropa sind innerhalb der Berliner Linken kaum präsent. Wir wollen das ändern und verstehen uns daher als eine Plattform verschiedener Aktivist*innen und Interessierter, die in postkommunistischen Ländern Ost- und Südeuropas solidarisch aktiv sind und emanzipatorische linke Gruppen unterstützen, mit dem Ziel ein linkes Netzwerk aufzubauen.

Darüberhinaus wollen wir Vorschläge erarbeiten für eine internationalistische klassen- und bewegungsorientierte Politik die solidarisch ist, über Ländergrenzen hinaus geht und Lust aufs mitmachen macht.

Des Weiteren veranstalten wir Vorträge und Informationsabende zu relevanten Themen und beleuchten die Berichterstattung aktueller Ereignisse vor Ort.

Wieso Solidarität mit emanzipatorischen/ linken Gruppen im postkommunistischen Raum? Aktivist*Innen der Region sind mit finanziellen und politisch prekären Bedingungen konfrontiert. Dazu gehören schwerpunktmäßig: Politischer Rechtsruck, neoliberaler Ausverkauf + wenig soziale Absicherung, Korruption, Antiziganismus, Umweltverschmutzung, Antifeminismus, Homophobie, Antikommunismus, Nationalismus, eingeschränkte Pressefreiheit etc.

*Abonniert uns, wenn ihr regelmäßig Infos aus dem Süd- und Osteuropäischen Raum erhalten wollt

*Wir bieten Vorträge zu den Themen Rechtsruck in Osteuropa, Geschichte und aktuelle Kämpfe sozialer Bewegungen mit dem Schwerpunkt auf Polen an, die wir gerne auf euren Veranstaltungen halten.

* Wir planen einen regelmäßigen PostKom Tresen in Berlin, der auch zur Präsentation von aktuellen Projekten genutzt werden kann.

*Wenn ihr euch bei uns engagieren wollt oder mit uns zusammen arbeiten wollt, in welcher Form auch immer, schreibt uns einfach an! Wir freuen uns auf eure Nachrichten.